Startseite » Rürup-Rente – die Rente für Arbeitnehmer, Selbstständige und Unternehmer

Rürup-Rente – die Rente für Arbeitnehmer, Selbstständige und Unternehmer

Rürup-Rente ist Ihre Möglichkeit, die Steuervorteile mit hohen Renditechancen zu verbinden.

Jeder Mensch, der Steuern zahlt, kann diese Vorteile für sich nutzen. Wenn Sie also Steuern zahlen, ist die Rürup-Rente für Sie absolut eine Option.

Die Basisrente, umgangssprachlich als Rürup-Rente bezeichnet, wurde -wie auch andere Möglichkeiten der Altersvorsorge- eingeführt, um die gesetzliche Rentenversicherung zu ergänzen. Konzipiert wurde sie von Bert Rürup im Jahr 2005 und hat ähnlich wie die Riester-Rente bekam ihren Namen.

Bei der Rürup-Rente geht es also darum, die verschiedenen Vehikel der (privaten) Vorsorge wie beispielsweise die gesetzliche Rentenversicherung, die Riester-Rente und die flexible Altersvorsorge zu ergänzen. Als Gesamtpaket ergänzen sich diese Bausteine optimal. Zusätzlich wollte man damit den Personen, die die Förderungen der Riester-Rente nicht in Anspruch nehmen können, die Möglichkeit bieten, diese Vor- und Nachteile ausgleichen zu können und ihnen so einen schönen Lebensabend zu ermöglichen.

Die Rürup-Rente bietet Ihnen die Möglichkeit, die Steuervorteile mit hohen Renditechancen zu verbinden. Das bedeutet, dass Sie Ihren Vertrag fondsgebunden aufsetzen und somit ein Depot – institutionell gemanagt – im Versicherungsmantel für Ihren langfristigen Vermögensaufbau nutzen können.

Sie können die Steuerrückerstattungen entweder privat – bspw. im privaten Depot – oder steuerlich maximal nutzen – bspw. indem Sie die Erstattung wiederum als Einmalzahlung in den Rürup-Vertrag fließen lassen. Damit wird sich der Steuervorteil weiter verstärken.

Wie das genau für Sie möglich ist, finden wir gerne in einer gemeinsamen Beratung heraus!

Sie merken also schon, dass man neben einem regulären Beitrag auch Einmalzahlungen tätigen kann. Das kann sich für Menschen, die ein schwankendes Einkommen haben – bspw. Selbstständige – besonders lohnen. Sie gewinnen hier deutlich an Planbarkeit und Rückendeckung. Der Steuervorteil bleibt weiterhin unabhängig von der Art der Beiträge gleichermaßen bestehen.

Wichtig für Sie zu wissen ist außerdem, wie sich die Rürup-Rente in Verbindung mit Flexibilität verhält.

Die Rürup-Rente bzw. Basisvorsorge soll, wie der Name schon sagt, der Basisversorgung dienen. Das heißt, sie soll in jedem Fall als Rente ausgezahlt werden, wenn Sie auch ganz normal in Rente gehen. Da dieser Zweck bei der Rürup-Rente zwingend erfüllt werden soll, kann man aus einem Rürup-Vertrag keine Auszahlungen während der Ansparphase erwarten. Diese sind nicht möglich.

Diesen Punkt, den man als Nachteil sehen kann, kann man auch als Vorteil sehen. Denn das gesamte Kapital, welches Sie in Ihrer persönlichen Rürup haben, ist insolvenzgeschützt. Also gleich, was passiert, dieses Kapital gehört Ihnen und das kann Ihnen auch niemand mehr nehmen.

Für wen lohnt sich also die Rürup-Rente besonders?

Arbeitnehmer, Selbstständige und Unternehmer können die Steuervorteile in Kombination mit den hohen Renditechancen für sich nutzen. Der Mythos, dass sich die Rürup „nur“ für Gutverdiener lohnen würde, ist schlicht und einfach unwahr, hält sich jedoch hartnäckig.

Im Grunde gilt: Jeder Mensch, der Steuern zahlt, kann diese Vorteile für sich nutzen. Wenn Sie also Steuern zahlen, ist die Rürup-Rente für Sie absolut eine Option.

Je mehr Steuern man zahlt, desto mehr bekommt man von den Beiträgen auch zurück. Der Steuervorteil orientiert sich nämlich an der Höhe Ihres persönlichen Steuersatzes. Das bedeutet allerdings, dass man individuell und professionell abwägen sollte, welches Vehikel für die Altersvorsorge und in welcher Kombination diese Vehikel für Sie persönlich am besten wirken.

Auch hier helfen wir Ihnen gerne!